Monterrey

IMG_0266

Der Tag beginnt mit Schnupfen, Fieber und Durst um 5 Uhr morgens. Na bravo. Fast wie Urlaub.

IMG_0270

Wir rasen im Morgenlicht durch die Stadt, wo mir wenigstens ein Bild für den Vortrag auf dem World Commons Forum gelingt.

IMG_0276

Auf dem Rückweg dann auch noch eines von dieser verrückten Riesenflagge, die bestimmt 50 m lang sein muss.

IMG_0281

Unterwegs zum Flughafen halten wir statt Abendessen an dieser Zuckerfabrik und kaufen mindestens 10 kg Süßigkeiten.

IMG_0277

Hier wird in riesigen Töpfen Milch, Honig und Schokolade gekocht.

IMG_0278

Mit Nüssen beklebte Zuckerbollen in allen Farben und Geschmacksrichtungen. Es riecht unglaublich gut und soll eine Spezialität sein, hier in Monterrey. Die Dinger hinten an der Wand heissen Glorias.

IMG_0279

Und dort hinten stehen literweise Honig im Regal. Die Beute wird abgewogen und per Gewicht bezahlt.

IMG_0280

Ich frage mich, wie ich das alles durch die Sicherheitskontrollen am Flughafen bringen soll. Zucker für 215 $.

IMG_0282

Das Ganze entpuppt sich aber als unproblematisch. Man kennt die Klebmasse hier offensichtlich und keiner scheint sich zu wundern.

IMG_0286

Wir heben pünktlich ab und lassen Monterrey hinter uns. Schade eigentlich, es hat irgendwie einen interessanten Eindruck hinterlassen – ohne dass ich glaube, je wiederzukommen. Obwohl, wer weiss? Immerhin lief die Demo heute gar nicht schlecht. Vielleicht komme ich ja doch demnächst wieder für eine Schulung. Ins Bett jetzt – ich habe Ohrenschmerzen und im Fernsehen läuft Rambo III. Ich wusste gar nicht, dass der Silvester Spanisch kann. Gute Nacht!

Ein Gedanke zu „Monterrey“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.