Haifa

Sehr früh aufstehen! Morgenstund hat Gold im Mund.

Dori holt mich ab und wir fahren durch die Häuserschluchten von Tel Aviv in Richtung Haifa. Ein Problem mit moderner Architektur haben die Tel Aviver jedenfalls nicht.

Überall das Gleiche: Ein Auto reiht sich ans andere. Gähn.

Dann, nach ungefähr einer Stunde, Mount Carmel und im Vordergrund Bananenplantagen unter Vogelschutznetzen.

Nach dem Besuch im Rambam-Krankenhaus ein Sonnenuntergang über … nein, kein Militärstützpunkt, sondern … dem Parkplatz. Erscheint mit trotzdem wie eine israelische Silhouette.

Anschließend ein Treffen mit Csaba in einem Restaurant am Strand, das sich als ungeheuer teuer und nicht besonders gut entpuppt. Immerhin gibt es kühles Bier vom Fass.

Ich schlendere die Uferpromenade entlang nach hause … äh, ins Hotel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.