Vorweihnachtsfest

Heute sind wir bei Ursel eingeladen und auf dem Weg dorthin betrachten wir einen prächtigen Bau aus Moiré-Ringen.

Es gibt Kaffee und Stollen, denn obwohl es ja noch nicht Weihnachten ist, hat Ursel beschlossen, dass heute Weihnachten sei.

Also wird der Stollen angeschnitten, wie sonst nur an Heiligabend. Mmmm! Lecker. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen.

Gina liegt auch schon auf der Lauer, obwohl die Mädchen bei uns traditionell erstmal nix kriegen.

Dem Sohn schmeckt es jedenfalls und er beschliesst zu bleiben, während Gina und ich einen Spaziergang machen bis das Essen fertig ist.

Aber Großmutter, was hast Du für große Augen? Und die Sonne geht auch bald unter … wir müssen los, bevor der Wolf kommt.

Ein schönes Licht hier im Wald und dann fängt es auch noch an zu schneien.

Ja, die sind echt. Aber man sieht sie nur mit Blitz.

Ruckzuck und schon ist der Hintern nass. So ist das halt im Winter.

Und das? Sind das die Räuber?

Dann essen wir Lachs und Weihnachtsplätzchen aus Lübeck und Ursel zeigt uns eine Übung zur Verminderung des Blutdrucks.

Hauruck, die Beine hoch. Das hält den Kreislauf in Schwung. Ganz schön sportlich, junge Frau!

Auf dem Rückweg diskutieren wir genau die Modalitäten, was hier und dort zu gehobener Stimmung führt.

Ich weiss was Du denkst. Ich kann Gedanken lesen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.