Fiesta de la Cerveza

Eigentlich wollte ich da nie hin, aber jetzt war ich nun schon mal da, denn die Wies’n is’ direkt neb’n dem Tango. Also? Was sollte ich tun?

Ich fraß ein Schwein in Semmel, ohne Bier! Das Bier hole ich morgen nach, denn in der U-Bahn traf ich einen betrunkenen Australier und einen betrunkenen Neuseeländer, die mich baten morgen wiederzukommen.

0 Gedanken zu „Fiesta de la Cerveza“

  1. Das dachte ich auch immer … “Gähnen kriege ich gerade noch hin.” Heute erinnere ich mich an den Besuch der MOMA Ausstellung in der Berliner Kunsthalle nur noch wegen des fatalen Schmerzes als das Kiefergelenk raussprang. Aber allermeistens kriegt man den Mund wieder zu 🙂

  2. Entschuldigt mal, ich bin doch kein Goldfisch. In eine Semmel beissen kriege ich gerade noch hin. Da liegt ja schliesslich kein ganzes Schwein drin und es bewegt sich auch nicht mehr.
    😮

    1. Also mit den Kiefergelenken ist das so:
      wenn du den Mund ganz weit aufreißen mußt, um z.B. in so eine “köstliche” Schweinssemmel beißen zu können, so dass sich deine Zähne sowohl von oben als auch von unten dem schmackhaften Inhalt annähern, dann ist das für deine Kiefergelenke schon eine enorme Herausforderung, da sie bei derartigen Aktionen auch mal aus den Angeln springen können, was dann echt blöd ist, da du dann deinen Mund nicht mehr zu bekommst.
      Über die Feststellung, dass deine Kiefergelenke da offensichtlich problemlos mitmachen, möchte ich jetzt lieber keinen Spruch “klopfen” ….. 🙂

    1. Regen?? den seh ich nicht, das Schwein?? auch nicht, aber du hast ja verraten, dass es sich zwischen den Semmelhälften versteckt und deinen Kiefergelenken eine enorme Spannweite abverlangt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.