Stille Nacht, heilige Nacht … von wegen still!

Na, das sieht doch schon ganz weihnachtlich aus. Entenbrust und Stollen sind aufgefuttert, um es mal mit Hartmut zu sagen. Was fehlt ist eine schöne Bescherung.

Nach dem Auspacken schnell ein Selbstauslöserfoto von allen Beteiligten … naja, das kennt man ja.

Der Stollen schmeckt sehr lecker, ist aber etwas hell geraten, glaube ich. Ich mag’s, wenn nicht so viel Zucker darauf ist.

Wir spielen ein bisschen Mensch-ärgere-mich-nicht, was ganz gut funktioniert.

Und anschliessend zerlegt mich meine Tochter beim Schach. Das kann ja wohl nicht wahr sein.

Naja, Pech im Spiel, Glück in der Liebe. Zu irgend etwas müssen die Disaster ja gut sein, isn’t it?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.